Normgerechter Einsatz eines Wohnanlagen-Tors

Aus was besteht die Anpassung des Wohnanlagen-Tors an die zugehörigen Normen?

Immer mehr Wohnanlagen entscheiden, die schon bestehenden Tore den Normen anzupassen, um den Kauf von neuen Toren und somit viel höhere Kosten zu vermeiden. Die Anpassung des Tors an die Normen erfolgt über die Installation von zertifizierten Komponenten, die eine höhere Sicherheit garantieren und Aufprallrisiken vermeiden. Wenn das Tor nicht mit Niederspannungsmotoren oder Encoder ausgestattet ist, empfiehlt Tau, dem Tor Wireless-Quetschschutzleisten bzw. herkömmliche Lichtschranken hinzuzufügen, um mit verschiedenen Systemen mehrere gefährliche Stellen oder Bereiche zu schützen.

 

Wie lauten die Vorteile der Anpassung des Wohnanlagen-Tors an die Normen?

Wenn das automatische Tor den Normen angepasst wird, vermeidet der Wohnanlagenverwalter viele Probleme, wie zum Beispiel Unfälle aufgrund einer mangelhaften Funktion der internen Elemente des Tors, außerdem wird die Wohnanlage sicherer gestaltet. Wenn Teile genützt werden, die die geltenden Vorschriften einhalten, kann auch hinsichtlich der außergewöhnlichen Instandhaltung des Tors gespart werden, da die verschiedenen Teile mit Qualitätsmaterial verwirklicht werden, das allen Normen entspricht.

 

Anpassung des Tors an die Normen und gewöhnliche Instandhaltung

Der Verwalter der Wohnanlage muss während der Anpassung des Tors an die Normen auch für die reguläre gewöhnliche Instandhaltung dieses sorgen. Die Instandhaltung dient zur Schmierung verschiedener Zahnräder und Öffnungs- und Schließsysteme, um dem Tor eine perfekte Funktion zu ermöglichen. Außerdem wird eine höhere Betriebsdauer der ganzen Teile garantiert, wodurch Geld gespart wird. Während der gewöhnlichen Instandhaltung des automatischen Tors ist der Verwalter der Wohnanlage wie auch die Firma oder die Person, die die Instandhaltung ausführen, verantwortlich – somit ist es immer empfehlenswert, sich für die Normenanpassung und die Instandhaltung der Tore an spezialisierte Firmen zu wenden, um später kein Probleme zu haben.